Satzung

Beschlossen auf der Mitgliederversammlung am 11. September 2015 in Düsseldorf.

§ 1 (Name, Sitz, Eintragung)

Der „Arbeitskreis Militär und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit“ – im Folgenden abgekürzt mit AMG – ist ein eingetragener Verein mit Sitz und Gerichtsstand in Ingolstadt.

Adresse: Bayerisches Armeemuseum, Paradeplatz 4, 85049 Ingolstadt

§ 2 (Zweck)

(1) Der AMG verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

(2) Der alleinige Zweck des AMG ist Forschung zu betreiben und anzuregen, die Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Militärgeschichte und die Herausgabe einer Zeitschrift und einer Schriftenreihe. Dieser Zweck wird verwirklicht durch Kolloquien und Tagungen, auf denen die Mitglieder des Vereins als Forscher und der Verein selbst die erzielten Forschungsergebnisse einbringen.

(3) Der AMG ist selbstlos tätig; er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke. Mittel des AMG dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des AMG. Der AMG darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des AMG fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigen.

§ 3 (Erwerb der Mitgliedschaft)

(1) Mitglied kann jede wissenschaftlich an der Militärgeschichte interessierte Person werden. Korporative Mitgliedschaften sind möglich.

(2) Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand vorbehaltlich der endgültigen Entscheidung der Mitgliederversammlung.

§ 4 (Ende der Mitgliedschaft)

Die Mitgliedschaft endet mit dem Tod des Mitglieds, durch freiwilligen Austritt, der schriftlich gegenüber dem Vorstand zu erklären ist, durch Ausschluss aus dem ,,Arbeitskreis” oder durch Streichung aus der Mitgliederliste, wenn das Mitglied trotz Mahnung mit der Zahlung des Beitrags erheblich im Rückstand ist.

§ 5 (Beiträge)

Die Höhe des jährlichen Mitgliedsbeitrages wird von der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit festgelegt. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 6 (Vorstand)

(1) Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB besteht aus dem/der 1. Vorsitzenden, dem/der 2. Vorsitzenden, dem Schriftführer/der Schriftführerin, dem Schatzmeister/der Schatzmeisterin sowie zwei Beisitzern/Beisitzerinnen.

(2) Jeder mit Ausnahme der Beisitzer/Beisitzerinnen ist einzelvertretungsberechtigt. Die Beisitzer/Beisitzerinnen vertreten den Verein nicht.

(3) Dem/der 1. Vorsitzenden beziehungsweise in dessen Vertretung dem/der 2. Vorsitzenden obliegt die Geschäftsführung des AMG mit Unterstützung des Schriftführers/der Schriftführerin und des Schatzmeisters/der Schatzmeisterin. Zu den Aufgaben der Geschäftsführung gehören die Einberufung und Leitung der Mitgliederversammlung sowie die vom AMG veranstalteten Tagungen und anderen wissenschaftlichen Begegnungen. Kassenverfügungen, die die Grenzen einer normalen Geschäftsführung überschreiten, dürfen im Rahmen der Beschlüsse der Mitgliederversammlung vorgenommen werden.

(4) In den Vorstandssitzungen entscheidet bei Stimmengleichheit die Stimme des/der 1. Vorsitzenden.

(5) Neben dem/der 1. und dem/der 2. Vorsitzenden kann sich der AMG eine oder mehrere Personen aus dem Kreis der Mitglieder zu Ehrenvorsitzenden erwählen. Ehrenvorsitzende werden auf Vorschlag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung gewählt. Die Wahl erfolgt auf unbestimmte Zeit, endet jedoch zugleich mit dem Ende der Mitgliedschaft. Ehrenvorsitzende beraten den Vorstand bei seinen Entscheidungen. Zu diesem Zweck nimmt der/die Ehrenvorsitzende an den Vorstandssitzungen teil; sie haben jedoch keine Stimme im Vorstand. Der/die Ehrenvorsitzende vertritt den Verein nicht.

§ 7 (Amtsdauer des Vorstandes)

(1) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Wiederwahl ist zulässig. Die Vorstandsmitglieder bleiben in jedem Falle bis zu einer Neuwahl im Amt. Im Falle der Beendigung der Mitgliedschaft im AMG endet auch das Amt eines Vorstandsmitgliedes.

(2) Scheidet ein Vorstandsmitglied vor Ablauf der regulären Amtszeit aus, kann der Vorstand eine Ergänzungswahl vornehmen, die der Bestätigung durch die nächste Mitgliederversammlung bedarf.

§ 8 (Schriftführer)

Der Schriftführer/die Schriftführerin unterstützt den Vorsitzenden/die Vorsitzende bei der Geschäftsführung. Er führt die Protokolle der Mitgliederversammlung und verwahrt die anfallenden Akten der Geschäftsführung außer den nach § 9 vom Schatzmeister/von der Schatzmeisterin zu verwahrenden Kassenakten. Die Akten sind bei Ablauf dem Nachfolger/der Nachfolgerin zu übergeben.

§ 9 (Schatzmeister)

(1) Dem Schatzmeister/der Schatzmeisterin obliegt die Einziehung der Mitgliedsbeiträge, die Anlage der für längere Zeit ungenützt liegenden Teile des Vermögens im Einvernehmen mit dem Vorstand, die vermögensrechtliche Vertretung des AMG, die Auszahlung von Kassenverfügungen. Er/Sie hat darüber zu wachen, daß der Haushalt ausgeglichen ist und ein Reservefonds erhalten bleibt.

(2) Der Schatzmeister/die Schatzmeisterin hat über seine/ihre Amtsführung Rechnung zu legen und den Kassenbericht zu erstellen. Der Schatzmeister/die Schatzmeisterin hat die Akten über den Kassenbericht zu verwahren.

§ 10 (Rechnungsprüfer)

Die zwei Rechnungsprüfer/Rechnungsprüferinnen werden von der Mitgliederversammlung für den Zeitraum bis zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung gewählt. Sie dürfen nicht Mitglieder des Vorstandes sein. Sie haben die vom Schatzmeister/von der Schatzmeisterin vorgelegten Abrechnungen zu prüfen und auf der Mitgliederversammlung über sie zu berichten.

§ 11 (Mitgliederversammlung)

(1) Die Mitgliederversammlung wird vom 1. Vorsitzenden/von der 1. Vorsitzenden beziehungsweise seinem Vertreter/seiner Vertreterin unter Bekanntgabe der vorläufigen Tagesordnung schriftlich mit Frist von zwei Wochen einberufen und geleitet. Anträge, die in der Mitgliederversammlung zur Verhandlung kommen sollen, sind zehn Tage vorher an den 1. Vorsitzenden/die 1. Vorsitzende zu richten.

(2) Die Mitgliederversammlung findet alle zwei Jahre statt.

(3) Außerordentliche Mitgliederversammlungen werden auf Antrag von 10% der Mitglieder einberufen.

(4) Auf den Mitgliederversammlungen werden der gesamte Vorstand sowie gegebenenfalls Ehrenvorsitzende gewählt. Außerdem werden dort die Rechenschaftsberichte genehmigt, der Vorstand samt Schatzmeister/Schatzmeisterin – nach erfolgter Rechtsprüfung –, Beschlüsse über den Ort und den ungefähren Termin der nächsten Tagung gefaßt, über Satzungsänderungen und gegebenenfalls über die Auflösung des AMG sowie über sonstige allgemeine Fragen beraten.

(5) Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefaßt. Für Änderungen der Satzung und des Zwecks des AMG sowie für dessen Auflösung ist eine Zweidrittelmehrheit der auf der Mitgliederversammlung Anwesenden erforderlich.

(6) Die Protokolle der Mitgliederversammlung werden vom Versammlungsleiter/von der Versammlungsleiterin und dem Protokollführer/der Protokollführerin unterzeichnet.

§ 12 (Auflösung)

Bei Auflösung des AMG oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das noch vorhandene Vermögen des AMG an eine Körperschaft des öffentlichen Rechts oder an eine als steuerbegünstigt besonders anerkannte Körperschaft, die es ausschließlich und unmittelbar für Zwecke der Forschung oder wissenschaftliche Zwecke zu verwenden hat.

§ 13 (Inkrafttreten)

Die Satzung ist am 1. Dezember 2011 von der Mitgliederversammlung beschlossen worden; § 1 wurde geändert durch die Mitgliederversammlung am 11. September 2015.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search